Fachkräftemangel im Fokus des Unternehmensverband Unterelbe-Westküste

Christian Runkel Allgemein

Am 22. Mai 2019 rief der Unternehmensverband Unterelbe-Westküste, der die Interessen von mehr als 400 Unternehmen in Schleswig-Holstein vertritt, das neue „Forum Personal“ ins Leben, welches in der FH Westküste beheimatet sein wird. Zur Eröffnungsveranstaltung kamen mehr als 40 Personalverantwortliche. Diesen Unternehmensvertretern bietet der UVUW eine neue branchenübergreifende Plattform.

Geleitet wird unser Forum von Herrn Prof. Dr. Tim Warszta (Foto) und Frau Prof. Dr. Susanne Liebermann vom Westküsteninstitut für Personalmanagement der FH Westküste. Ich freue mich als Mitglied des neuen Forums den Prozess einer notwendigen Markengestaltung der Region und Unternehmen aktiv unterstützen zu dürfen.

Fachkräftemangel und Employer Branding im Mittelpunkt

Eine starke Arbeitgebermarke ist das Fundament für erfolgreiches Recruitment, sagte Prof. Dr. Warszta vom Westküsteninstitut in Heide zur Eröffnung des neuen Forum Personal. Wie sich im Rahmen der weiteren Diskussionnen und Gruppenarbeiten klar und deutlich herauskristallisierte, ist der Fachkräftemangel eines der brennensten Probleme, auf die starke Arbeitgebermarken die Antwort sind. Was aber auch deutlich wurde ist die Tatsache, dass die mittelstandsgeprägte Wirtschaftsregion in Schleswig-Holstein eine neue Markenpositionierung braucht, um auch potentielle Kandidaten außerhalb der Region für die attraktive Küstenregion zu begeistern. Dies braucht eine klare Zielgruppendefinition und Zielgruppenansprache. Aber auch das Thema Mitarbeiterbindung spielt für die Unternehmen eine immer wichtigere Rolle.

So wird es weitergehen!

Das Forum wird 3-4 mal pro Jahr zu Workshops und Vorträgen zusammenkommen. Neben den Fachthemen steht auch das Networking im Mittelpunkt der Treffen. Im nächsten Schritt werden die wichtigsten Themen, die den Unternehmen unter den Nägeln brennen geclustert und dann in Arbeitsgruppen bearbeitet und Best-Practice Beispiele analysiert und diskutiert. Der erste Schritt ist gemacht. Ich freue mich auf die Nächsten.