Die Tochter macht es vor: Schenker Deutschland bester Recruiter

Christian Runkel Employer Branding / Arbeitgebermarken, Logistik Infos, Rekrutierung

Die besten Recruiter in der Logistik

Die Schenker Deutschland AG hat die beste Recruiting Organisation innerhalb der Branche Transport, Verkehr und Logistik. Zu diesem Ergebnis gelangt zumindest die Studie von Best Recruiters (Quelle: Best Recruiters). Über alle Branchen hinweg belegt die Schenker Deutschland AG einen beachtlichen 22. Platz in der Gesamtwertung. Recruiting Primus in Deutschland ist der Versandhändler Otto.
Hinter Schenker Deutschland belegt die Lufthansa Platz 2, gefolgt von Dachser auf Platz 3, sowie der Deutschen Post DHL und der Deutschen Bahn. Hamburg Süd, Hapag-Lloyd, Hellmann, Kühne + Nagel, Rhenus und UPS erlangten nicht die Zertifizierungsreife (Quelle: Deutsche Verkehrs-Zeitung DVZ). Die besonders positive Nachricht: die Branche Transport, Verkehr und Logistik hat sich gegenüber dem Vorjahr von Platz 14 auf Platz 10 der 27 untersuchten Wirtschaftssektoren verbessert.

Best Recruiters aus Österreich analysiert und bewertet jährlich auf, nach eigenen Angaben, wissenschaftlich fundierter Basis 136 Einzelkriterien in unterschiedlichen Kategorien, wie zum Beispiel die Karriere-Website, Mobile Recruiting, Social Web, Online-Stellenausschreibungen oder die Nutzerfreundlichkeit im Bewerbungsprozess

Ein weiteres Ergebnis der Studie verdeutlicht: Die Recruiter in Deutschland haben ihre besonderen Stärken bei der Ansprache der Bewerber über die Karriere-Website, Social Web und Mobile Recruiting. Deutliches Verbesserungspotential liegt beim direkten Umgang mit Kandidaten und bei Stellenausschreibungen. Dieses Ergebnis ist auch für die Branche Transport, Verkehr und Logistik abzuleiten.

Ist es damit um das Image der Logistik sowie die Themen Employer Branding und Recruiting in der Logistik doch wesentlich besser bestellt als vermutet? Meine Wahrnehmung aus verschiedenen Beratungsprojekten ist eine andere. Die Sensibilität für das Gesamtthema HR ist zwar, aufgrund der weiter zunehmenden Rekrutierungsengpässe, gestiegen, aber es gibt noch erheblichen Nachholbedarf für die Branche. Die Studie von Best Recruiters hat letztendlich auch nur 11 Unternehmen untersucht, von denen 7 durchaus renommierte, große Unternehmen noch nicht einmal die Zertifizierungsreife erreicht haben.

Der Erfolg des Recruitings basiert auf der Qualität des Produktes – Ihrer Arbeitgebermarke

Langfristig ist erfolgreiches Recruiting ohnehin nur dann möglich, wenn das Produkt Arbeitgebermarke bekannt ist, beziehungsweise als attraktiv wahrgenommen wird. Neben der Gestaltung und Positionierung der Arbeitgebermarke kommt es im Wesentlichen auf die passende Ansprache und Kommunikation in den relevanten Kanälen an. Unabdingbare Grundlage hierfür ist jedoch, dass ich meine Zielgruppen nicht nur definiere, sondern auch weiß, mit welchen Botschaften ich jede einzelne Zielgruppe erreichen kann. Dazu muss ich mich mit der Lebens- und Arbeitswelt meiner Zielgruppen vertraut machen. Wie dies aussehen kann, stellen wir in unserem aktuellen Whitepaper vor.

Viele Unternehmen starten ihre Employer Branding Aktivitäten, ohne ihre tatsächliche Ausgangslage im Hinblick auf ihre Arbeitgeber-Attraktivität zu kennen. Mehr Transparenz ist notwendig. Hierzu bietet sich mit dem Arbeitgebermarken Quick Check ein wertvolles Instrument an, welches Handlungsempfehlungen zur Kommunikation der Arbeitgebermarke in Verbindung mit dem Recruiting liefert. Der Arbeitgebermarken Quick Check liefert Transparenz in den Bereichen:

• Profil-Analyse der Arbeitgebermarke
Analyse: Untersuchung der Aussagekraft und Qualität der Arbeitgebermerkmale, der Attraktivitätsfaktoren, der Zielgruppenansprache im Hinblick auf Authentizität und Konsistenz.

• Social Media Screening
Analyse: Zielgruppenspezifische Effizienz der Ansprache und Kommunikationsqualität mit potentiellen Bewerbern auf der Basis der Karriere-Webseite, der Präsenz in den Social-Media-Kanälen, den Stellenanzeigen und die Verknüpfung zu den (mobilen) Recruiting- und Bewerber-Tools.

• Zielgruppen Befragung
Analyse: Attraktivität der Arbeitgebermarke mittels Panel-Befragung definierter Zielgruppen, anhand von 12-15 bewertbaren Faktoren zur wahrgenommenen Attraktivität und Bekanntheit der Arbeitgebermarke.

Weitere Informationen zum Arbeitgebermarken Quick Check finden Sie HIER.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie aktuelle Trends und Entwicklungen zum Employer Branding und Digital Recruiting.