„Call of Brands“ statt „War for Talents”

Christian Runkel Employer Branding / Arbeitgebermarken, HR Management, Rekrutierung

„Call of Brands“ dringender denn je!

Ein Artikel der DVZ vom 29. Oktober 2018 mit dem Titel „Der War of Talents intensiviert sich“ greift die Ergebnisse einer Studie des Trendence Instituts in diesem Jahr auf, bei dem mehr als 18.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit akademischem Abschluss und bis zu zehn Jahren Berufserfahrung online zu der Attraktivität von Arbeitgebern und Branchen befragt wurden. Die Ergebnisse für die Unternehmen der Logistik waren wieder einmal beschämend. Von 14 Branchen landete die Logistik bei ihrer Attraktivität auf Platz 12, wurde also Drittletzter.

Das Ergebnis verdeutlicht aus meiner Sicht einmal mehr, dass nicht der „War for Talents“ das Problem ist, sondern eher das Arbeitgeber-Branding der Unternehmen. Der „Aufruf von Marken“ spielt bereits heute eine entscheidende Rolle für jeden, der für einen Wechsel des Arbeitgebers offen ist, oder erstmals, nach Schule oder Studium, den Einstieg ins Berufsleben sucht. Ohne eine attraktive Brand, konkreter formuliert einer attraktiven Arbeitgebermarke, ist ein „War for Talents“ aussichtslos.

Diesen Aspekt habe ich ausführlicher in meinem aktuellen Beitrag im BVL Blog aufgegriffen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Ihr Christian Runkel