Wir gestalten die Arbeitsattraktivität ihrer Wirtschaftsregion für Investoren

Die Idee

Standortmanager und Wirtschaftsförderungsgesellschaften müssen neue Wege gehen, um ihr Marketingziel Nummer 1, die Unternehmensansiedlung und die Unterstützung bei der Entwicklung der ansässigen Unternehmen, zu erreichen.
Potentielle Investoren stellen heute an Wirtschaftsförderer die Frage nach dem Fachkräftepotential vor Ort. Der Wirtschaftsförderer soll nicht nur Unternehmen finden und binden, sondern auch Arbeitskräftepotential vorweisen können, die für Investoren interessant sind. Wirtschaftsregionen brauchen gemeinsam mit den Unternehmen ihrer Region ein Profil als attraktiver Arbeits- und Lebensort.

Diese Erwartungshaltung ist bereits heute der Fall und wird im Rahmen der demografischen Entwicklung ein entscheidender Faktor sein, um beim Wettbewerb um TOP Fachkräfte, neue Mitarbeiter in die Wirtschaftsregion zu holen. Wir haben dazu ein Beratungs- und Umsetzungsinstrument entwickelt, dass ihrem Standort ein differenzierbares Markenimage durch Arbeitsattraktivität liefert. Dadurch überzeugen Sie Fachkräfte und Unternehmen für ihren Standort.

5 gute Gründe für die Markenentwicklung der Arbeitsplatzattraktivität

  1. Sie schärfen das Wirtschaftsprofil ihres Standorts und bieten differenzierbare Stärken für potentielle Investoren und ihre Unternehmen in der Wirtschaftsregion.
  2. Das Standortmarketing bezieht Themen des demografischen Wandels ein und ihre Wirtschaftsregion bietet Antworten.
  3. Ein maßgeblicher Entscheidungsfaktor für Investoren, nämlich die regionale Arbeitsattraktivität für Fachkräfte, wird nachhaltig gefördert.
  4. Die Wirtschaftsregion wird als Marke für attraktive Arbeitsplätze positioniert. Davon profitieren alle Cluster und Branchen in ihrer Region.
  5. Durch nachhaltige Imageverbesserung stärken Sie den bestehenden Arbeitsmarkt in ihren Wirtschaftsregion.

 

Mehr erfahren Sie unter unserer Marke „Die Standortstrategen“ und HIER finden Sie Projektbeispiele und Case Studies aus unserer Beratungspraxis.